Segelklub Bayer Uerdingen e.V.

Unfall bei der Contender-IDM

Mittwoch, 10. Okt 2018, 14:56 Uhr

Jens Krees berichtet von einem bösen Unfall, bei dem er zum Glück nicht verletzt wurde: Vergangenen Freitag ging es nach Kiel zur Contender-IDM. Nach den üblichen Staus (Osnabrück, Bremen, Elbtunnel) waren wir in Schilksee angekommen, so dass wir noch die Boote aufbauen und das Quartier beziehen konnten. Samstag erwartete die 65-Boote-Flotte 3-4 Windstärken aus WNW in der Strander Bucht. Ablandiger Wind, also Segeln wie auf einem Binnenrevier! Nachdem ich übers Jahr verteilt recht wenig gesegelt war (Hauskauf, Umbau, Familienzuwachs…), brauchte ich ein bisschen Zeit, um mich auf dem Boot wieder völlig wohlzufühlen und war mit Rang 24 am Ende des Tages top zufrieden. Vor allem der 18. Platz im dritten Lauf war in dem Spitzenfeld (wir haben gescherzt: „Mini-EM“) natürlich toll.

Sonntags hatte der Wind etwas aufgefrischt: 4-5 Beaufort, das mag ich! Im ersten Rennen des Tages hab ich einen Top-20-Platz noch verdaddelt, aber im zweiten lief’s dann besser: Platz 16! Auch der abschließende dritte Lauf des Tages war super… bis zur Raumtonne. In voller Gleitfahrt ein paar Bootslängen nach der Halse kippt in einer Böe das Boot vor mir einfach nach Lee um. Ich falle ab, gehe aus dem Trapez ins Boot. Kann aber nicht mehr verhindern, dass ich über den im Wasser liegenden Mast des gekenterten Bootes fahre. Es gibt zwei Schläge. Schwert gegen Mast: Der Schwertniederholer reißt. Ruderanlage gegen Mast: Ich schaue nach hinten und sehe Ruder mit Heckspiegel im hohen Bogen (!) wegfliegen. Ein Schock!!

Mit den Armen wedelnd rufe ich sofort ein Begleitboot heran. Innerhalb von Sekunden läuft das Boot über das offene Heck voll, ich habe Angst das Boot zu verlieren. Als endlich das erste Schlauchboot ankommt, ziehen wir das Heck des Contenders auf das Motorboot, damit nicht noch mehr Wasser in den Rumpf läuft. Nur wenig später habe ich meine Jolle an ein weiteres Begleitboot gebunden und beim Schlepp in Richtung Hafen läuft es schnell leer. Der Anblick ist ein Schocker. Meinen Bericht, dass ich gesehen habe, wie Heckspiegel und Ruderanlage im hohen Bogen nach Lee wegfliegen, glauben mir die anderen Teilnehmer erst, als der Fotograf uns die passenden Bilder dazu zeigt.

Der 24. Rang, den ich auch nach Tag 2 noch halte, ist bei Abschluss des Events natürlich futsch. Aber meine Gedanken waren zu dem Zeitpunkt ohnehin schon woanders. (Ich werde nur 42. von 65 Booten.) Aber nächstes Jahr werde ich bestimmt wieder an den Start gehen!

Jens Krees

GER-322

Bildquelle: Ralph Linow, www.saralin.de

Termine

  • Infoveranstaltung zum SHS
    21.10.2018, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Opti-Saison-Ende (KSK)
    Repeats every day.
    27.10.2018, 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Spanferkelgrillen Shantychor
    27.10.2018, 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Werbeblock

BAYER SPORT

T�lke Fischer

SEGLERZEITUNG

Steinbau Massivhaus Bautr�ger GmbH